Union Adlwang- SV Spital am Pyhrn 2:2 (0:2)

Nach 24 punktelosen Partien gab es für unsere Mannschaft endlich das lang ersehnte Erfolgserlebnis. Mit dem Unentschieden in Adlwang konnte man auch die totale Schmach des punktelosen Abstiegs abwenden. Das Spiel begann für die von Kapitän Erwin Holzer interimistisch trainierte Mannschaft optimal, denn nach 3 Minuten verwandelte Klaus Löschenkohl einen Foulelfmeter sicher zum 0:1. Danach übernahmen die Hausherren erwartungsgemäß das Kommando und erspielten sich einige hochkarätige Chancen, die jedoch nicht genutzt wurden. Die Gäste ersielten sich jedoch ebenso gute Gelegenheiten. Campino Kaplaner gelang nach einer schönen Flanke mit einem herrlichen Schuss das 0:2, welches gleichzeitig den Pausenstand bedeutete. Nach dem Seitenwechsel wurden die Spitaler immer weiter in die eigene Hälfte gedrängt und ab etwa einer Stunde entwickelte sich das Spiel immer mehr zur Abwehrschlacht. Leider musste man in den letzten 20 Minuten zwei Gegentore einstecken und so den möglichen Sieg herschenken. Alles in allem muss man mit dem Punkt zufrieden sein, da die Nerven durch die 5-minütige Nachspielzeit noch zusätzlich strapaziert wurden und der Punktgewinn der Hausherren aufgrund der Spielanteile auch gerecht war. Die von der Kronen Zeitung titulierte "Horrorsaison" neigt sich somit dem Ende zu und am kommenden Sonntag gibt es die letzte Gelegenheit auch unser Heimpublikum mit einer ordentlichen Leistung gegen die SPG ATSV/Vorwärts Steyr zu versöhnen.